direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dynamisches Referenzmodell der IT- und Prozessqualität in der digitalen vernetzten Produktentwicklung in KMU (DIP)

Lupe

Modell des Entwicklungsumfeldes in allgemeiner und unternehmensspezifischer Variante

Formation and Usage of the Reference Model
Lupe

Entstehung und Verwendung des Referenzmodells

Beschreibung

Im Rahmen des Forschungsvorhabens soll eine ganzheitliche Betrachtung des vernetzten Entwicklungsumfeldes, also der Gesamtheit einflussnehmender Instanzen, Modelle, Maßnahmen und Arbeitsweisen, erfolgen. Fokussiert wird hierbei die Qualität der IT (Informationstechnologien, -modelle und -anwendungen), der Prozesse in den Unternehmen sowie deren flexible Kollaborationsfähigkeit mit anderen Unternehmen unter Berücksichtigung oben genannter Trends. Den Kern des dynamischen Referenzmodells bilden diese unternehmensinternen (IT und Prozesse) und -externen (Kollaborationsfähigkeit) Aspekte. Anhand einer Selbstbewertung der KMU lassen sich Handlungsempfehlungen im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) für das Unternehmen ableiten. Zentrales Ziel des Forschungsvorhabens ist somit die Befähigung von KMU, dynamisch die Qualität des unternehmensinternen Entwicklungsumfeldes und die Kollaborationsfähigkeit in der vernetzten Produktentwicklung einzuschätzen und die Optimierungspotentiale nutzbar darzustellen. Die Dynamik betrifft somit sowohl die sich ändernden technologischen und marktspezifischen Herausforderungen für das KMU selbst (isolierte Betrachtung eines KMU) als auch die Zusammenarbeit mit wechselnden Entwicklungspartnern (Betrachtung der Kollaboration mehrerer KMU).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

M.Sc. Till Blüher
Tel: +49 (0)30 39006 407
Raum PTZ 570