direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

ecoMaker

[1]
Hackathon Sustainable Mobility im FabLab Berlin
Lupe [2]

Hackathon Sustainable Mobility im FabLab Berlin

[3]
Design-Sprint zur Gestaltung nachhaltiger Produkte im Fab Lab Berlin
Lupe [4]

Design-Sprint zur Gestaltung nachhaltiger Produkte im Fab Lab Berlin

Beschreibung

Im Forschungsprojekt ecoMaker widmet sich das FabLab Berlin und Wissenschaftler_Innen der TU Berlin seit dem 1. Oktober 2017 gemeinsam dem Thema Nachhaltigkeit. Ziel des DBU-geförderten Projekts ist es, innerhalb von zwei Jahren Ansätze nachhaltiger Produktentwicklung durch Lehrgänge und digitale Tools in offenen Werkstätten, sogenannten Maker Spaces, zu verankern.

Den Nutzer_Innen von Maker Spaces, so genannte „Maker“,  sollen Wissen und konkrete bedürfnisorientierte Tools an die Hand gegeben werden, die das Bewusstsein für nachhaltige Produktion schärfen und die ressourcenschonende Gestaltung individueller Projekte unterstützen. Diese Tools werden in enger Kooperation mit den Makern erarbeitet und anschließend als Open-Source-Angebot Nutzer_Innen deutschlandweit verbreitet werden.

Wen wollen wir erreichen?

Neben den aktuellen Maker-Space-Nutzern, wie Privatpersonen und klein- und mittelständischen Unternehmen, zielt ecoMaker auch darauf ab, Schüler und Schülerinnen, Auszubildende und Studierende zu erreichen. Damit soll ein möglichst umfassender Teil der tatsächlichen sowie potenziellen Maker-Szene angesprochen werden.

Wie wollen wir das erreichen?

Um den Zugang zu Maker Spaces zu gewährleisten, und die dortigen ökologischen Standards zu verbessern, werden FabLabs als außerschulische Lernorte konzipiert. An der Entwicklung und Erprobung der passenden Lehr-Lernangebote beteiligt sich ein Team von Praxispartnern aus der Berliner Bildungslandschaft.

Dafür werden unterschiedliche Module angeboten und bereitgestellt, von Workshops zur komprimierten Wissensvermittlung und praktischen Anwendungen im Kontext nachhaltiger Produktentwicklung bis hin zum ecoDesign-Sprint mit konkretem Produktbezug.

Ein in der Entwicklung befindlicher digitaler Analyseassistent dokumentiert und vergleicht während der Produktentwicklung Prozesse und Materialien im Hinblick auf Nachhaltigkeit.

In Form einer Lehr- und Lernplattform, werden bereits in Maker Spaces entstandene nachhaltige Produkte mit Nachbauanleitungen gesammelt sowie über einen Wissensraum zusätzliches Wissen über nachhaltige Produktgestaltung angeboten.

Zusätzlich werden eine Reihe physischer Exponate entwickelt, die „Do‘s und Dont’s“ der Gestaltung von nachhaltigen Produkten abbilden. Diese ergänzen eine auf alle Maker Spaces übertragbare Augmented-Reality-Ausstellung, die einen teilvirtuellen Gang durch Maker Spaces ermöglicht und gängige Maschinen als Marker nutzt.

Kontakt

Antje Klemichen
Tel.: +49 (0)30 39006 449
Raum PTZ 563
E-Mail-Anfrage [5]

Kontakt

M.A. Ina Roeder
+49 (0)30 39006 449
Raum PTZ 563
E-Mail-Anfrage [6]

Logo

Gefördert von

[7]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008